Forschung

Der Schwerpunkt der Forschung an der Sozial- und Rechtspsychologie liegt im Bereich der sozialen Kognition. Wir befassen uns damit, wie und unter welchen Bedingungen Menschen andere Menschen und Gruppen kategorisieren, auf welchen Dimensionen Stereoytpe gebildet werden oder wie sich der Glaube an Verschwörungstheorien auf beispielsweise das Gesundheitsverhalten auswirkt.

 

Unter Verwendung aktueller Methoden aus der sozialen Kognition auf Bereiche wie Sexualwissenschaft, politische Psychologie oder interpersonelle Beziehungen versuchen wir, aktuelle Erkenntisse voranzubringen.

 

Weitere Informationen zu den einzelnen Forschungsprojekten finden sie hier.

 

Forschungsbereiche:

  • The ABC of stereotypes – Rethinking fundamental stereotype content dimensions
  • Sinister plots hatched in secret – conspiracy mentality as a generalized political attitude
  • Representations and lay explanations of history
  • Indirect measures of sexual interest and erotic cognition
  • Verzerrte Aufmerksamkeitszuordnung bei ziel-relevanten Stimuli
  • Implizite soziale und romantische Kognition
  • SelbstkontrolleAutomatische Kategorisierung
  • Vorurteile, Stereotypen und Stigmata