Home

 

Die Abteilung für Sozial- und Rechtspsychologie begrüßt Sie auf unseren Seiten. Hier finden Sie  Informationen zu unserer Forschung und Projekten in der Abteilung. Darüber hinaus können Sie an aktuellen Studien teilnehmen und sich über weitere Forschungsprojekte informieren lassen.

Forschungsschwerpunkte der Abteilung für Sozial- und Rechtspsychologie sind insbesondere:

  • Datengetriebene Ansätze zur inhaltlichen Beschreibung von Stereotypen
  • Vorurteile, Stigmatisierung und Labelling-Effekte
  • Repräsentationen von Geschichte und Intergruppenbeziehungen
  • Implicit Social Cognition
  • Verschwörungsmentalität
  • Automatische Prozesse sexuellen Interesses
  • Atypische und paraphile sexuelle Interessen
  • Sexualstraftäter
  • Indirekte reaktionszeitbasierte Messverfahren

 

Aktuelle "in press" Paper:

Imhoff, R., & Messer, M. (in press). In search of experimental evidence for secondary antisemitism - A file drawer report. Meta-Psychology.

Klein, V., Imhoff, R., Reiniger, K. M., & Briken, P. (in press). Perceptions of Sexual Script Deviation in Women and Men. Archives of Sexual Behavior.

Imhoff, R., Lange, J., & Germar, M. (in press). Identification and location tasks rely on different mental processes: A diffusion model account of validity effects in spatial cueing paradigms with emotional stimuli. Cognition and Emotion.

Okulicz-Kozaryn, M., Schmidt, A. F., & Banse, R. (in press). Worin besteht die Expertise von forensischen Sachverständigen, und ist die Approbation gemäß Psychotherapeutengesetz dafür erforderlich? Psychologische Rundschau.

Sischka, P., Schmidt, A. F., Steffgen, G. (in press). Further evidence for measurement invariance of the Luxembourg Workplace Mobbing Scale. European Journal of Psychological Assessment.

 

Aktuelle Informationen aus der Sozial- und Rechtspsychologie finden Sie außerdem auf unserer Facebook-Seite.